Dachdecker Köln | Bautenschutz & Schieferarbeiten Köln
menu
+49 0221 7169790

Jobs

Im Team der VHD

Sie suchen einen qualifizierten Job und eine Herausforderung auf dem Gebiet der Dienstleistungen rund um das Dachdeckerhandwerk?
Wir suchen motivierte Mitarbeiter, die sich mit uns für die Zufriedenheit unserer Kunden identifizieren.
Nachfolgend finden Sie unsere aktuelle Stellenangebote:

1.
Für unsere Büro in Köln Weidenpesch suchen wir für 2007 eine(n) Auszubildende(n) für den Beruf der(s) Bürokauffrau(mann). Die Ausbildungsdauer beträgt maximal 3 Jahre.
Sie erwartet ein innovatives, kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen.
Am Besten passen Sie zu uns, wenn Sie eine abgeschlossene Schulausbildung haben, selbständig und mit Eigeninitiative neuen Herausforderungen begegnen möchten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, siehe unten:

2.
Für unseren Standort Köln suchen wir für Ende 2007 einen Dachdeckermeister (in) mit späterer Funktion als Betriebsleiter.
Ihre Aufgabengebiet umfassen selbständige Kunden- und Objektbetreuung, Kalkulation, Angebots-Aufmass-Rechnungs-erstellung, Materialbestellung, Mitarbeiterführung sowie Qualitätskontrollen.

Wir bieten eine leistungsorientierte Vergütung, Firmenfahrzeug und beste Zukunftsperspektiven.

Sie verfügen über Den Dachdecker Meisterbrief, Führungserfahrung, Organisationstalent und verfügen über ein sicheres Auftreten?
Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, siehe unten Kontakt

3.
Wir haben für 2007 noch 1. Arbeitsplatz als Auszubildende(n) für das Dachdeckerhandwerk zu besetzen.

Dachdecker /in – Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik: Inhalte/Ablauf/Abschluss

Ausbildungsaufbau
Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan und dem Rahmenlehrplan

Ausbildungsinhalte
Während der beruflichen Grundbildung im 1. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:

welche Arbeiten zum Einrichten und Sichern einer Baustelle gehören (z.B. Arbeits- und Schutzgerüste aufbauen, Werkzeuge, Geräte und Maschinen bereitstellen)
wie Bauzeichnungen und Verlegepläne zu lesen sind worauf beim Herstellen von Mauerwerk, Putz und Beton geachtet werden muss.
Wie Holzverbindungen und Holzbefestigungen hergestellt werden
Welche Formen von Schiefer, Dachplatten und Schindeln es gibt und wie sie verarbeitet werden.

Zu Beginn der beruflichen Fachbildung (im 2. Ausbildungsjahr) wird den Auszubildenden unter anderem vermittelt:

Wie man Holzkonstruktionen für Dachstühle oder Fachwerkwände herstellt
Wie Teilbereiche von Dach- und Wandflächen mit Schiefer, Dachplatten und Schindeln gedeckt werden
Wie Unterkonstruktionen für Außenwandverkleidungen hergestellt werden
Wie man Firstziegel und Firststeine in Mörtel und mit Trockenelementen verlegt

Im 3. Ausbildungsjahr erfahren die Auszubildenden schließlich:

· wie man Gratziegel und Gratsteine verlegt
· wie man Bewegungsfugen herstellt und abdichtet
· wie man Blitzschutzanlagen für den äußeren Blitzschutz errichtet
· wie der Oberflächenschutz von Dachabdichtungen hergestellt wird (z.B. durch Besplittungen, Kiesschüttungen und Plattenbeläge)
· wie man Anschlüsse und Abschlüsse bei Deckungen mit Schiefer, Dachplatten, Schindeln und Wellplatten herstellt

während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule

erwerben die Auszubildenden grundlegende Kenntnisse für den Beruf. Sie lernen zum Beispiel:

· wie man unterschiedliche Dächer (z.B. Steildächer und Flachdächer) mit unterschiedlichen Materialien eindeckt
· wie man ein Dach entwässert
· wie man Details (Gauben, Kehlen, Grate) ausbildet bei verschiedenen Dacheindeckungen (Dachziegel-, Dachstein-, Schiefer-, Faserzementdachplatten und Schindeldeckungen)
· wie man eine Bauwerksabdichtung herstellt
· wie man Metalldeckungen ausführt
· wie man ein Dach wartet und repariert
Rechtsgrundlagen:

Verordnung über die Berufsausbildung zum Dachdecker/zur Dachdeckerin
Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Dachdecker/in
Ausbildungsabschluß, Nachweise und Prüfungen
Ausbildungsabschluss

Prüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO)

Die Prüfung wird auf Grundlage der Verordnung über die Berufsausbildung zum Dachdecker/zur Dachdeckerin durchgeführt.

Erforderliche Nachweise

Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung sind:

· das während der Ausbildung in Form eines Ausbildungsnachweises geführte Berichtsheft
· die Teilnahme an der Zwischenprüfung

Erforderliche Prüfungen

Zwischenprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird am Ende des 2. Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung durchgeführt. Sie besteht aus 3 praktischen Aufgaben, die in höchstens 6 Stunden durchgeführt werden soll. In der schriftlichen Prüfung sollen in höchstens 3 Stunden praxisbezogene Aufgaben geprüft werden.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil und erstreckt sich auf die Inhalte der betrieblichen Ausbildung und den Lehrstoff des Berufsschulunterrichts, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist.

Der Prüfling soll im praktischen Teil in insgesamt höchstens 12 Stunden 4 praktische Aufgaben ausführen. In den 4 folgenden Gebieten wird in je einer Aufgabe geprüft:

Schiefer-, Dachplatten-, Schindel- und Wellplattendeckungen:

· Dachfläche mit Schiefer, Dachplatten oder Schindeln eindecken, einschließlich Traufe sowie Ortgang oder Grat, oder
· Dachfläche mit Wellplatten decken und Formteile einbauen, oder
· Anschlüsse oder Abschlüsse herstellen
Dachziegel- und Dachsteindeckungen:
· Dachfläche decken, einschließlich Traufe sowie Grat oder Ortgang undFirst, oder
· Anschlüsse oder Abschlüsse herstellen, oder
· Teile einer Blitzschutzanlage einbauen, oder
· Einbauteile montieren

Abdichtungen:

· Dachfläche abdichten und einen Anschluss oder Abschluss herstellen mit Kunststoffen, bituminösen Werkstoffen oder Metallen, oder
· Bauwerksabdichtungen an waagrechten oder senkrechten Flächen herstellen, o oder
· Bewegungsfugen herstellen und abdichten

Außenwandbekleidungen:

· Bekleidungen ausführen mit Dachziegeln, Dachsteinen, Schiefer,Faserzement, Metallen oder Kunststoffen, oder
· Anschlüsse oder Abschlüsse herstellen, oder
· Abdeckungen herstellen

Im schriftlichen Prüfungsteil, der höchstens sechs Stunden in Anspruch nimmt, wird in den Bereichen Dachdeckungen, Abdichtungen, Außenwandbekleidungen und Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft.

Bei nicht eindeutigen Prüfungsergebnissen in der schriftlichen Prüfung kann eine zusätzliche ergänzende mündliche Prüfung durchgeführt werden.

Die Prüfung ist bestanden, wenn jeweils in der praktischen und schriftlichen Prüfung sowie innerhalb der schriftlichen Prüfung in mindestens zwei der fachlichen Prüfungsbereiche mindestens ausreichende Leistungen erbracht wurden.

Prüfungswiederholung

Nicht bestandene Prüfungen können nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) zweimal wiederholt werden.

Prüfende Stelle

Die Prüfung wird bei der Handwerkskammer abgelegt.

Abschlußbezeichnung

Die Abschlussbezeichnung lautet: Dachdecker/Dachdeckerin – Fachrichtung Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik.
Ausbildungsform

Es handelt sich um eine duale Ausbildung, die nach der Handwerksordnung (HwO) bundesweit geregelt ist. Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.
Berufsfeldzuordnung

Der Ausbildungsberuf ist dem Berufsfeld Bautechnik (Berufsfeld IV) zugeordnet.

Am Besten passen Sie zu uns, wenn Sie eine abgeschlossene Lehren mit erfolgreicher Abgeschlossener Gesellenprüfung alsolviert haben, oder als Auszubildende(n) mit abgeschlossener Schulausbildung, über handwerkliches Geschick verfügen und Freude am Umgang mit Menschen haben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:

VHD-Köln GmbH
Personalabteilung
D-50737 Köln, Simonskaul 75
Tel.: 0221 7169790
Fax: 0221 7169792
E-Mail:info@vhd-koeln.de

Leistungen

  • Deckarten
  • Steildach
  • Flachdach u.Terrasse
  • Dämmarten
  • Dachentwässerung
  • Metalle
  • An-Abschlüsse
  • Dachbelichtung